Über diesen Blog

Dies ist der Blog zur Dokumentation “Junges Deutschland” mit Kostja Ullmann und Anna Maria Mühe. Der Film basiert zu großen Teilen auf Original-Tagebucheinträgen und -Briefen junger Menschen aus den Jahren 1900 bis 2010, die der Journalist Fred Grimm in seinem Buch „Wir wollen eine andere Welt“ zusammengetragen hat.

Diese Zitate spiegelt der Blog wieder.

Wir zeigen Momentaufnahmen aus der jeweiligen Zeit, heben die Gedanken von damals auf eine Plattform von heute : den Weblog. Lesen Sie, was die Jugendlichen im vergangenen Jahrhundert bewegt hat und tauchen Sie ein in das unverwechselbare Lebensgefühl der Jugend!

 

DAS BUCH

"Wir wollen eine andere Welt", von Fred Grimm, erschienen bei Haffmans & Tolkemitt

„Wir wollen eine andere Welt“, von Fred Grimm, erschienen bei Haffmans & Tolkemitt

„Wir wollen eine andere Welt“
Jugend in Deutschland 1900-2010. Eine private Geschichte aus Tagebüchern, Briefen, Dokumenten.
Link zum Buch

Zusammengestellt von Fred Grimm
Verlag: Haffmans & Tolkemitt

Preis: 29,80 €
ISBN: 978-3-942989-44-2

Pressestimmen

„Einen faszinierenden Einblick in untergegangene Jugendkulturen vermittelt das akribisch recherchierte Buch ‚Wir wollen eine andere Welt‘. … Grimm schlägt den Bogen von den ‚Wandervögeln‘, der wohl ersten deutschen Jugendbewegung, gegründet 1901, bis zu Helene Hegemann, dem Berliner Skandal-Teenager dieses Frühjahrs. 110 Jahre komprimiert auf knapp 450 Seiten in einem fein illustrierten, iPad-großen Buch.“
Spiegel Online

„Diese einmalige Collage aus Tagebuchauszügen, Briefpassagen, Dokumenten und Fotos aus mehr als einem Jahrhundert gewährt einen erfrischenden Blick in die Privatsphäre der Zeitgeschichte. Ein Facebook mit Langzeitgedächtnis.“
Stern

„Das gut 445 Seiten starke Werk gewährt einen authentischen Einblick in die Seelen von Jugendlichen – und zwar im Wandel der Zeit, von 1900 bis heute. In weit über tausend Tagebüchern, Blogs, Autobiografien, Brief- und Aufsatzsammlungen hat der Autor nach schriftlichen Schnipseln gesucht, die das Lebensgefühl der damaligen Zeit beschreiben. Auf diese Weise ist eine Zeitreise entstanden, die manchmal traurig, oft komisch, aber immer authentisch und berührend ist.“
Die Welt