Verderb des Genies

23. April 1905 um 13:07

„Ein Bekannter meines Freundes Ernst Balcke, mir auch gut bekannt, beging Selbstmord. Er war einer der klügsten Menschen, die ich kenne. Er erfand in einsamen Nächten schon ganze mathematische Sätze. Dafür war er an der Schule durchaus ungenügend, trotzdem er seine Mitglieder an Schärfe des Verstandes weit überragte. Ich glaube, diese Schule ist der Verderb jeden Genies. Dieser Vogel starb. Er ging wunschlos aus dem Leben fort in das ‚graue Nichts‘ wie er sagte.“

Tagebuch Georg Heym, 17, Gymnasiast, später Dichter